Apotheker sind mehr als nur Händler

Ich habe mit Konstantin Primbas, unserem Inhaber, über den Beruf des Apothekers gesprochen: „Der Apotheker als Heilberuf wird in der Gesellschaft noch zu oft unterschätzt oder zumindest nicht ausreichend gewürdigt. Ich beobachte, dass unsere Arbeit immer weniger als Heilberuf und dafür immer mehr als bloße Händlertätigkeit wahrgenommen wird.“ Diese Sicht beschränke sich nicht nur auf Versandapotheken. Sie gelte auch für öffentliche Apotheken. Hier ergab eine Befragung mit mehr als 200 Teilnehmern: 85 Prozent sind der Meinung, dass das Händlerimage weiter um sich greife.

Das Imageproblem resultiert auch aus dem Preiskampf der Apotheken bei den rezeptfreien Produkten untereinander. Damit ist oft preisaggressive Werbung verbunden. „Wir müssen unser Image wieder näher an die Realität bringen“, forderte Kosta bei unserem Gespräch, „egal, ob es sich um stationäre oder Versandapotheken handelt.“ Eine Versandgenehmigung wird behördenseitig sowieso nur dann erteilt, wenn der Inhaber des Unternehmens ein studierter Apotheker ist und außerdem eine stationäre Apotheke betreibt.

Der Beruf des Apothekers beinhaltet in jedem Fall weit mehr als den reinen Verkauf. „Es geht darum, die Menschen verantwortungsbewusst mit den erforderlichen Arzneimitteln und ergänzenden Produkten zu versorgen. Verantwortungsvoll heißt, den Kunden in seinem Sinne zu beraten und vor Neben- und Wechselwirkungen bei Medikamenten zu schützen.“, so Kosta.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Add to favorites
  • RSS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.